Neues aus der Verbandsgemeinde (51/2013)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

eine umfangreiche Tagesordnung …

… hatte der Verbandsgemeinderat in seiner Sitzung am 16. Dezember zu bewältigen, doch durch intensive Vorberatungen in den Ausschüssen waren alle Entscheidungen bereits nach einer guten Stunde getroffen. Über einige davon möchte ich Sie heute zeitnah informieren.

 

Erfreulich: Der Frischwasserpreis sinkt …

… um 8 Cent pro m³ von 2,17 € auf 2,09 € und die Grundgebühr sinkt bei den gängigen Zählern um 0,39 € von 9,97 € auf 9,58 € (- 4,68 €/Jahr). Bei den größeren Zählern sinkt die Gebühr um 0,79 € von 19,94 € auf 19,15 € (- 9,48 €/Jahr) bzw. um 1,57 € von 39,88 € auf 38,31 € (- 18,84 €/Jahr) bzw. um 3,95 € von 99,71 € auf 95,76 € (- 47,40 €/Jahr). Alle im Investitionsplan 2014 vorgesehenen Investitionen können ohne Kreditaufnahme mit Eigenmitteln durchgeführt werden und der Schuldenstand wird sich durch die planmäßige Tilgung um 308.315 € auf 4.544.720 € (davon zinslos 1.127.478 €) zum 31.12.2014 reduzieren.

 

Auch erfreulich: Der Preis für das Schmutzwasser …

… erhöht sich nur um 0,01 € pro m³ von 3,11 € auf 3,12 €. Der wiederkehrende Beitrag für das Niederschlagswasser steigt um 0,02 € pro m² von 0,17 € auf 0,19 € und die Benutzungsgebühr für das Niederschlagswasser erhöht sich um 0,04 € pro m² von 0,33 € auf 0,37 €. Die von den Ortsgemeinden sowie dem Kreis und dem Land zu entrichtenden Gebühren für die Straßenentwässerung erhöhen sich um durchschnittlich 0,07 € pro m². Auch hier können alle im Investitionsplan 2014 vorgesehenen Investitionen ohne Kreditaufnahme mit Eigenmitteln durchgeführt werden. Der Schuldenstand wird sich durch die planmäßige Tilgung um 521.662 € auf 7.816.528 € (davon zinslos 6.049.412 €) zum 31.12.2014 reduzieren.

 

Die Bilanzen 2012 …

… mit den Gewinn- und Verlustrechnungen für das Wasserwerk und das Kanalwerk wurden jeweils einstimmig beschlossen. Hier ein paar Kennzahlen:

Der Wirtschaftsplan 2012 für das Wasserwerk schließt mit einem Gewinn von 111.220 € ab. Weiterhin konnte die zulässige Konzessionsabgabe in Höhe von 110.865 € bei der Verbandsgemeinde verbucht werden. Zum 31.12.2012 betrug das Anlagevermögen rd. 7,8 Mio. € und das Eigenkapital erhöhte sich auf rd. 2,8 Mio. €. Die Verbindlichkeiten aus Darlehen sanken von 5.429.542 € auf 4.613.643 €. Der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Kopf der Bevölkerung sank von 46,3 m³ auf 45,6 m³  und der Wasserverbrauch insgesamt von rd. 510.000 m³ auf rd. 498.000 m³. Die Wasserverluste stiegen von 6,9 % im Vorjahr auf 8,2 %. Der Bestätigungsvermerk wurde vom Wirtschaftsprüfer uneingeschränkt erteilt.

 

Der Wirtschaftsplan 2012 für das Kanalwerk schließt mit einem Verlust von 88.345,85 € ab. Zum 31.12.2012 betrug das Anlagevermögen rd. 20,9 Mio. € und das Eigenkapital rd. 8,9 Mio. €. Die Verbindlichkeiten aus Darlehen sanken von 9.379.541 € auf 8.865.630 €. Das Kanalwerk ist zu über 90 % zinslos finanziert und verfügt über eine hervorragende Liquidität. Der Bestätigungsvermerk wurde vom Wirtschaftsprüfer uneingeschränkt erteilt.

 

Rechtzeitig vor Jahresende …

… wurden unsere Großbaumaßnahmen in Hettenleidelheim fertig. Die Schulturnhalle steht wieder zur Verfügung, das Regenrückhaltebecken am Schwimmbad wurde wasserrechtlich abgenommen und in der Obergasse konnte die Straßendecke fertig gestellt werden (unser Bild).

 

Am Ende eines bewegten Jahres …

… bedanke ich mich bei Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, für das entgegengebrachte Vertrauen, bei allen Rats- und Ausschussmitgliedern, allen ehrenamtlich Tätigen und natürlich bei meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die geleistet Arbeit. Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2014. Bleiben Sie gesund und vielleicht sehen wir uns ja bei einem der Neujahrsempfänge in den Ortsgemeinden. Bis dahin verbleibe mit herzlichen Grüßen als

 

Ihr Bürgermeister

Karl Meister

 

 

Kennzeichnung: